scaffolene ® – medical bioresorbable nonwoven technology

Technologie von Freudenberg

Die Unternehmensgruppe Freudenberg blickt auf eine über 165-jährige Geschichte zurück. Als breit diversifizierter Anbieter ist Freudenberg in zahlreichen Branchen weltweit tätig – nach wie vor als Familienunternehmen. Kunden aus den wichtigen Schlüsselindustrien bietet Freudenberg maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen. Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, sowie Haushaltsprodukte wie vildea® gehören ebenso zum Portfolio wie medizintechnische Produkte, die Kunden unter dem Markennamen HelixMark® kennen und schätzen.

Freudenberg steht weltweit für hohe Innovationskraft bei der Verarbeitung etablierter Werkstoffe in neuen, einzigartigen Verfahren. Seit 1936 entwickelt und fertigt das Unternehmen Vliesstoffe und ist heute einer der größten Vliesstoffhersteller der Welt. Als eines von wenigen Unternehmen hat Freudenberg alle Herstellungsverfahren für Vliesstoffe in Anwendung und darüber hinaus einige der Verfahren selbst erfunden und am Markt etabliert, wie etwa 1965 die Klasse der Polyamidspinnvliesstoffe.

Freudenberg beliefert seit Jahrzehnten die Medizin- und Pharmabranche und macht dort mit medizinischen Anwendungen einen Umsatz von ca. 250 Mio. Euro im Jahr.

Bereits in den Achtzigerjahren erkannte Freudenberg die Möglichkeit besonders feine Fasern mit dem Rotationsspinnverfahren zu erzeugen. Im Jahr 2005 wurden erstmals Feinfasern im Nanobereich hergestellt. In 2007 startete Freudenberg die technische Weiterentwicklung, um mit dem Rotationsspinnverfahren biologisch abbaubare Polymere speziell für Medikalanwendungen zu verspinnen: Der Anfang einer Erfolgsgeschichte, die Freudenberg unter der Marke scaffolene ® in den Markt eingeführt hat.